Energie-Tag Büron Sa. 4. Sept. 13-17 Uhr: Eröffnung Photovoltaik Anlage & eAuto LadeService, mit gratis eAuto Test-Fahren & smarter EnergieWende Ausstellung
0. Regionale EnergieWende · 27. Juli 2021
Mit eAuto CarSharing, gratis Konsum-Laden, günstigen Nacht Lade-Abos und Test-Fahren von 10 guten eAutos (inkl. new Hyundai Ioniq5!), sowie eines Elektro Nutzfahrzeuges für Gemeinden/Firmen. Die spannende Strom- & Wärmewelt Ausstellung stellt Energie und CO2 sparende Einstiegsvarianten vor und zeigt das schrittweise Wachsen bis zum automatisierten und App gesteuerten PV EigenStrom kompetent und verständlich auf. Alles ist auf kompaktem Areal mit Sitzgelegenheit. 2 Gehminuten von Bushaltestelle.
Mit 9.9% eAuto Anteil im 1. Halbjahr 21 (D hatte im Juni 12%) stieg der % Marktanteil in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahr um +79% - mehr eAutos als Diesel!
0. Regionale EnergieWende · 02. Juli 2021
Der Kt.LU hat nicht nur keine Ermässigung der Verkehrssteuer für eAutos, sondern macht diese mit sogar deutlich höheren Verkehrssteuern, bis zu +100%, merklich unattraktiver. Während einem eAuto Leben von 15 Jahren knüpft der Kt.LU einem Tesla Fahrer gegen 5'000 Franken mehr ab, als einem Benzin oder Diesel Fahrer eines vergleichbaren Familien- oder Geschäfts-Autos. Durch den günstigeren Unterhalt/Betrieb und den hohen Fahrspass lohnt es sich aber auch im Kt. LU mit einem eAuto Vorbild zu sein!

Gemeinden der EnergieTeam Region im Fortschritts-Vergleich - Wie haben die Gemeinden dem CO2 Gesetz zugestimmt, wo stehen sie in der EnergieWende?
0. Regionale EnergieWende · 14. Juni 2021
Gemäss Energie Schweiz, Energie Reporter & EnergieSpiegel CO2 Ausstoss, ist Oberkirch die fortschrittlichste EnergieWende Gemeinden der Region. Sie schafft es in 3 der 4 Disziplinen (eMobilität, Sonnen-Strom, nachhaltig Heizen und PKW CO2 Ausstoss) auf's Treppchen. Mauensee & Schlierbach schaffen es in 2 Disziplinen unter die Top Gemeinden. In der eMobilität und beim Sonnen-Strom erreicht der Regional-Leader je 1/4 der CH Top Gemeinde und beim nachhaltig Heizen gute 3/4, herzliche Gratulation
Mit 8.8% Marktanteil in der Schweiz bis Mai 2021, legten eAutos +59% zu. Der Markt legte in Mengen um +25% zu und eAutos um +99% - Klingt gut, trotzdem zuwenig!
1. Energie-Wende News · 06. Juni 2021
Der Zuwachs in der Schweiz hinkt hinter den geförderten Märkten hinterher. VW ID.3 liegt mit über 1'000 verkauften Fahrzeugen an der Spitze, gefolgt von Tesla Model 3 und der Renault ZOE. Positiv überrascht der Fiat e500 auf Platz vier. Danach folgen VW ID.4, Volvo XC40 Recharge, Polestart 2, Hyundai Kona, BMWi3 und Audi e-tron. Nissan und Hyundai Ioniq fallen mit über -25% zurück. Tesla Model S & X werden seit Jan. nicht mehr produziert und Kunden warten auf die neuen Facelift & Plaid Modelle.

JA zum CO2-Gesetz: Jährlich über 1'200.- Kosten-Einsparungen mit effizienter EnergieWende Technologie im Vergleich zum Verbrennen (Unterhalt & Betrieb)!
1. Energie-Wende News · 03. Juni 2021
Kurzform unserer JA Argumente für das CO2 Gesetz: - JA, um Geld zu sparen (wirklich!) - JA, für unsere Gesundheit - JA, für Effizienz (Energie & Steuern) - JA, für Unabhängigkeit
Zusatz-Argumente für das CO2 Gesetz der Schweiz, welche primär dank des Wasserkraft-Erbes der Vorgenerationen noch gut dasteht!
1. Energie-Wende News · 02. Juni 2021
Der KlimaWandel ist eine globale Bedrohung, aber die Schweizer Politik delegiert die Gegen-Massnahmen bisher unverantwortlich und praktisch komplett an die Bürger und Wirtschaft ab! Verzettelung, Irrwege und Schneckentempo sind die Folge daraus und das muss und kann sich am 13. Juni in einem ersten Schritt positiv verändern. Wir zeigen kaum gehörte Argumente für sinnvolle Wege und Ziele für eine anständige Zukunft für unsere Kinder & Enkel. Zwingend & lohnend! Sei kein Frosch und sag JA dazu!

Wasserstoff Autos verbrauchen 3x mehr & eFuels (wie Verbrenner) 6x mehr Energie als eAutos und die Naturstrom KEV/EVS Förderung dafür ist entsprechend teurer!
1. Energie-Wende News · 10. Mai 2021
Wer also für Antriebs-Offenheit ist, der setzt sich mit Wasserstoff Autos gleichzeitig auch für die Verschwendung von 40% mehr KEV/EVS Naturstrom Fördergelder ein. Bei Synthetischen eFuel Treibstoffen könnten die PV Anlagen und Windräder gleich verschenkt werden und man würde noch 20% KEV/EVS einsparen! Wer kann so eine Empfehlung politisch vertreten und dabei glaubwürdig bleiben wollen? Niemand! Wir haben eh grosse Mühe genügend PV Dächer zu erhalten, wieso diese Energie noch verschwenden? BEV!
eAuto Marktanteil Schweiz steigt bis April 21 um +51.6% (Menge +83.7%) auf 8.5% an - Tesla verliert 46%, innerhalb eAutos gar 64.4% - VW ID.3 an Spitze!
1. Energie-Wende News · 04. Mai 2021
Die Schweiz macht weiterhin langsam Fortschritte bei der Elektrifizierung des PKW Verkehrs, aber andere Länder ziehen uns zügig davon! Deutschland im April +414%! Tesla verliert 2/3 Marktanteil, ein Schock für den sonst so verwöhnten Senkrechtstarter. In absoluten Zahlen bricht Tesla allerdings "nur" um 34.6% ein, wobei dies auch signifikant ist. Der VW Konzern startet mit ID.3 (863), e-tron (349) und ID.4 (280) so richtig durch! Top - da hat's ein OEM rechtzeitig geschnallt und gut kopiert!

TCS Tool zeigt realistische Schweizer CO2 Belastung aller Antriebsarten auf, von der Energie-Quelle bis zum Rad inkl. Recycling - eAuto Krönung in allen Klassen
1. Energie-Wende News · 07. Februar 2021
Mittelklasse eAutos sind in der Schweiz bereits nach weniger als 25'000Km sauberer als Hybrid oder Verbrenner. Vor 45'000Km folgt die Oberklasse und kurz nach 80'000Km auch die Kleinwagen. Diese Werte sind mit dem Schweizer Strom-Mix gerechnet, währenddem unser CKW Wasserkraft Strom mit 20g/kWh nochmals deutlich CO2 ärmer ist und weniger als 5g/km CO2 verursacht. Bis Benzin & Diesel im Tank sind, werden zudem bereits ca. 7 kWh Strom verbraucht. Damit fährt das eAuto bereits 30-50 Km Strecke.
1. Energie-Wende News · 06. Februar 2021
eAuto legen im Januar in der Schweiz mit +64.5% in einem gesunden Mass weiter zu, liegen damit aber hinter dem Abgas-Feigenblatt Hybrid-Antrieb. Wie bei Tesla merkt man wohl, dass sich im Dezember viele Marken voll ausgeschossen haben und so die Jahreszahlen noch aufpoliert wurden. Das ist ein üblicher positiver Effekt im Dezember und wird dann im ersten Quartal des neuen Jahres wieder negativ kompensiert. Der Gesamt-Absatz lag im Jan. gegenüber dem Jan. im Vorjahr (ohne Corona) um -19.5% tiefer

Mehr anzeigen