· 

Gemeinden der EnergieTeam Region im EnergieWende Fortschrittsvergleich - Jede Gemeinde hat ihre spezielle Stärke, aber keine drückt richtig aufs Gaspedal

Gemäss Energie Schweiz, Energie Reporter und EnergieSpiegel CO2 Ausstoss ist Oberkirch die fortschrittlichste EnergieWende Gemeinde der Region. Sie schafft  es in 3 der 4 Disziplinen (eMobilität, Sonnen-Strom, nachhaltig Heizen und PKW CO2 Ausstoss) auf's Treppchen. Mauensee & Schlierbach schaffen es in 2 Disziplinen unter die Top Gemeinden. In der eMobilität und beim Sonnen-Strom erreicht der Regional-Leader je 1/4 der CH Top Gemeinde und beim nachhaltig Heizen  gute 3/4. Herzliche Gratulation!

Energie Schweiz veröffentlichte ein enorm hilfreiches Vergleichstool, welches die echten Fortschritte der Gemeinden aufzeigt, indem es monatlich aktualisiert wird. Gerade weil es stille Schaffer und Marketing Spezialisten gibt in dieser Welt, schafft dieser Service wertvolle Transparenz . Es trennt so den Spreu vom Weizen puncto realer EnergieWende, welche als positive Wirkung in der Umwelt und Gesundheit ankommt und das reale Schadensausmass merklich senkt. Andererseits werden die etwas trägeren Gemeinden irgendwann die Bereitschaft entwickeln, sich nicht nur Papierziele zu setzen, sondern ebenfalls aktiver zu werden und in der physischen Welt wirksame Ergebnisse zu schaffen für ihre und unser aller Umwelt und Gesundheit. Die Umwelt und menschliche Gesundheit versteht weder Politmarketing, noch die besten Aufschubsargumente und reagiert auch nicht auf legal geschönte CO2 Statistiken, sondern nur auf physisch existierende Veränderung. Packen wir's für unseren Lebensraum und unsere Gesundheit gemeinsam und jeder mit seinen Möglichkeiten an! Helfen Sie sich und der Gesellschaft, indem Sie JETZT das Richtige wählen!

Poleposition Gemeinden in jeweils einem EnergieWende Gebiet: 

eMobilität: Saas-Fee hat mit 9.8% den aktuell höchsten Anteil in der Schweiz

Natur-Strom: Onnens hat mit 68.4% Sonnen-Strom den höchsten Anteil in der Schweiz

Nachhaltiges Heizen: Furna hat mit 89.5% den aktuell höchsten Anteil CO2 neutraler Heizungen

Der Kanton LU erstellt seit ein paar Jahren einen Gemeinde Energie Spiegel


Top & Flop Stand der Gemeinden der EnergieTeam Region

Die jeweils verlinkten EnergieSpiegel wurden im Dez. 2020 vom Kt. LU für die Gemeinden erstellt und geben detaillierter Auskunft über den EnergieWende Stand der jeweiligen Gemeinde und im Vergleich. Ein Blick lohnt sich, denn jede Gemeinde hat ihre eigenen Herausforderungen und Qualitäten. Während die EnergieStädte auch stark von Verwaltung und Politik geprägt sind, fokussieren EnergieSpiegel und Energie Reporter Tool primär auf Fakten, welche auf die Energie, das Klima, die Umwelt und die Abgase in Realität und messbar positiv wirken. Die Systeme ergänzen sich.

Ranking eMobilität (Top CH = 9.8%, Regional-Leader = 2.3%)

eMobilität (Top)

  1. 2.3 % Oberkirch
  2. 2.2 % Eich
  3. 1.8 % Schlierbach  

eMobilität (Flop)

  1. 0.1 % Moosleerau
  2. 0.4 % Kirchleerau
  3. 0.6 % Büron  

Ranking Sonnen-Strom (Top CH = 68.4%, Regional-Leader = 18.1%)

Sonnen-Strom (Top)

  1. 18.1 % Altishofen
  2. 11.7 % Sempach
  3. 11.3 % Mauensee

Sonnen-Strom (Flop)

  1. 2.0 % Oftringen 
  2. 2.9 % Schöftland
  3. 3.1 % Zofingen

Ranking nachhaltig Heizen (Top CH = 89.5%, Regional-Leader = 65.5%)

CO2 neutral Heizen (Top)

  1. 65.5 % Schlierbach 
  2. 62.7 % Mauensee
  3. 59.6 % Oberkirch

CO2 neutral Heizen  (Flop)

  1. 15.8 % Zofingen
  2. 26.4 % Oftringen
  3. 27.9 % Sursee

Ranking Auto CO2 Ausstoss (Zielvorgabe = 95g/Km, Regional-Leader = 155g/Km)

CO2 Ausstoss eingelöste Autos (Top)

  1. 155 g/Km Sursee
  2. 156 g/Km Sempach,
    156 g/Km Oberkirch
    156 g/Km Altishofen

CO2 Ausstoss eingelöste Autos  (Flop)

  1. 170 g/Km Eich
  2. 161 g/Km Dagmersellen
    161 g/Km Büron
    161 g/Km Triengen


EnergieRegion Surental 1+1=3, ja ein Glücksfall, und wurde regionaler Rohrkrepierer?

Es gab viel politisches Lob, viel Geld  und viele Papier mit hehren und unterstützenswerten Zielen. Am Anfang entstanden auch einige wertvolle PV Anlagen, aber was geschah in den letzten 5 Jahren?  Anhand der Energie Schweiz Fakten und Rankings wäre nicht erkennbar, dass seit Jahren eine sogenannte Energie Region Surental existiert, welche vom Bund gefördert wird. Welche nachhaltigen und real auf Umwelt und Energieproduktion wirkenden Ergebnisse gibt es, wo sind die in den letzten 5 Jahren realisierten Anlagen in Betrieb? Wo ist die Energie? Wo ist die bilanzielle Autarkie des Surentals zu finden? Wer wollte / sollte /müsste wirksam aktiv sein für eine reale EnergieWende? Wo ist die Homepage geblieben? Wo ist die Strombörse? Wo sind die Energie Impulsprogramme? Wo sehen wir Ergebnisse mit direkter Wirkung auf die regionale Umwelt und Energie Situation?

Zuviele Fragen, nur die falschen Fragen oder etwa genau auf den Punkt gefragt? Wer hat Antworten?

Link zur Dokumentation bei der Gründung im 2012

Link Energie-Region Surental Ziele

Link zur darin angegebenen Surental Energie Homepage für Strombörse, etc.

 

Fazit:

Liebe Gemeinde Behörden, liebes RET Sursee-Mittelland

Die Energie Region Surental war ein sehr lobenswerter Anfang, aber nun braucht es nachhaltige Ernsthaftigkeit für eine echte Wirkung, indem heute und morgen ...

Publizieren Sie ihre 2020 Energie-Ergebnisse & Energie-Ziele für 2021 und Folgejahre, zusammen mit der real erreichten resp. zu erreichenden Wirkung bez. Energie Autarkie Surental, CO2 Einsparung, EnergieEffizienz Steigerung und Abgas Einsparung? Wäre super und wir helfen bei Bedarf gerne mit!


Region Sempachersee

Unsere zwei Luzerner Land-Städtli

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 156g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 20

Anteil Wärmepumpen: 29%

PV-Strom Erzeugung: 2'735 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 155g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 88

Anteil Wärmepumpen: 14%

PV-Strom Erzeugung: 3'088 MWh/Jahr


Die See-Gemeinden zwischen Sursee und Sempach

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 31

Anteil Wärmepumpen: 24%

PV-Strom Erzeugung: 1'311 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 170g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 23

Anteil Wärmepumpen: 25%

PV-Strom Erzeugung: 1'033 MWh/Jahr


CO2 ­Ausstoss (g/km) = 156g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 42

Anteil Wärmepumpen: 35%

PV-Strom Erzeugung: 1'034 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 158g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 21

Anteil Wärmepumpen: 24%

PV-Strom Erzeugung: 1'754 MWh/Jahr


CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 35

Anteil Wärmepumpen: 18%

PV-Strom Erzeugung: 3'310 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 158g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 14

Anteil Wärmepumpen: 37%

PV-Strom Erzeugung: 766 MWh/Jahr



Region Wiggertal

Die Luzerner Wiggertal Gemeinden entlang der Autobahn

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 161g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 24

Anteil Wärmepumpen: 15%

PV-Strom Erzeugung: 4'726 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 156g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 10

Anteil Wärmepumpen: 12%

PV-Strom Erzeugung: 2'086 MWh/Jahr


CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 38

Anteil Wärmepumpen: 12%

PV-Strom Erzeugung: 2'034 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 6

Anteil Wärmepumpen: 14%

PV-Strom Erzeugung: 431 MWh/Jahr


Die Aargauer Städtli Region Zofingen

 

Anteil Wärmepumpen: 6%

PV-Strom Erzeugung: 2'290 MWh/Jahr

Anteil Wärmepumpen: 14%

PV-Strom Erzeugung: 1'770 MWh/Jahr



Region Surental/Suhrental

Die Gemeinden des Luzerner Surentals

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 161g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 26

Anteil Wärmepumpen: 16%

PV-Strom Erzeugung: 3'097 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 161g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 8

Anteil Wärmepumpen: 21%

PV-Strom Erzeugung: 1'249 MWh/Jahr


CO2 ­Ausstoss (g/km) = 158g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 11

Anteil Wärmepumpen: 32%

PV-Strom Erzeugung: 284 MWh/Jahr

CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 13

Anteil Wärmepumpen: 23%

PV-Strom Erzeugung: 1'105 MWh/Jahr


CO2 ­Ausstoss (g/km) = 159g, Vorgabe = <95g

Anzahl reine eAutos: 9

Anteil Wärmepumpen: 25%

PV-Strom Erzeugung: 688 MWh/Jahr

Die Gemeinden des Aargauer Suhrentals

Anteil Wärmepumpen: 16%

PV-Strom Erzeugung: 1'600 MWh/Jahr

Anteil Wärmepumpen: 14%

PV-Strom Erzeugung: 731 MWh/Jahr


Anteil Wärmepumpen: 14 %

PV-Strom Erzeugung: 254 MWh/Jahr

Anteil Wärmepumpen: 18%

PV-Strom Erzeugung: 263 MWh/Jahr


Anteil Wärmepumpen: 21%

PV-Strom Erzeugung: 750 MWh/Jahr


Handlungsfelder für verantwortungsvolle Entscheider

Wer geniesst Wellness und Palmen nicht, aber was, wenn es zu heiss und zu trocken wird und Nordafrika sich südlich des Gotthard eine neue Heimat suchen muss?

Der heutige Genuss und die Aussicht auf schöne Palmen hier bei uns verleitet uns zu Trägheit und damit direkt ins Klima-Unglück, denn diese Klimaveränderung löst auch unvorstellbar viel Leid aus und somit die grössten je gesehenen Völkerwanderungen. Die Schweiz wird davon gleich in mehreren Bereichen massiv negativ betroffen sein. Zudem schaden wir mit der aktuellen Abgas Praxis unserer Gesundheit bereits heute ganz erheblich. Es sterben mit 2'000 bis 3'000 Menschen jährlich 10 mal mehr Schweizer an Feinstaub Folgen vorzeitig, als mit Verkehrsunfällen. Bei jedem Kaltstart ihres Verbrennungsmotors im Auto erzeugen Sie Abgase in Höhe von 500-10'000 Km bei warmem Motor und dies evtl. 3x täglich vor der Gebäude, wo Sie wohnen oder arbeiten! Wärmepumpen Boiler/Heizungen und eAutos erzeugen keine lokalen Abgase und schützen uns schnell und wirksam vor dem verbrühen im stets heisser werdenden Wellness Wasser. Helfen Sie also JETZT aktiv mit, diesen Gesundheit und Klima schützenden Thermostat zu installieren.

Wenn wir nichts tun, werden bis 143 Mio. Menschen eine neue Heimat suchen müssen, auch wegen unseren weltweiten Schweizer Abgasen.

Viele werden ungefragt bei uns ankommen, weil wir ihre Heimat auch mit unserer Ignoranz und bornierter Geldgier ja auch ungefragt unbewohnbar machten. Wenn nur 10% beim Weg in den Norden in der schönen Schweiz sesshaft würden, sprechen wir von 50% Bevölkerungszuwachs aus einer vollkommen fremden Kultur! Das würde ALLES verändern in unsere Heimat und diese gewaltige Veränderung würde grosse Konflikte hervorrufen. Helfen Sie also mit, diese Heimatflucht zu verhindern. In Kalifornien kann man die Abwanderung der Nordamerikaner aufgrund der Zuwanderung aus dem Süden heute bereits beobachten. 

Schnell und wirksam Abgase reduzieren ist erträglicher als die Heimatflucht und reduziert Umwelt- und Gesundheits-Schäden in unseren Gemeinden enorm!

Wollen wir uns auch darauf einstellen oder JETZT was dafür tun, dass es uns, unseren Kindern und Enkelkindern auch morgen noch wohl ist hier in der Schweiz? Noch ist Zeit dafür, aber es ist höchste Zeit, nicht fünf vor Zwölf, sondern zwei vor Zwölf! Wir zeigen auf, welche Technologien höchst wirksam, reif und zahlbar dafür sind. Sparsamkeit und Back to the Roots wird uns zwar auch etwa 10-20% Reduktion bringen, aber die zwingend erforderlichen 80-90% Reduktion der Emissionen schaffen wir nur mit moderner und viel wirksamerer Technologie und die existieren. Der Blick nach vorne führt uns ans Ziel und nicht das Rückwärtsgehen oder gar die Bewahrung der heutigen Verschmutzungs- und Verschwendungskultur, welche uns zwar in die Moderne und den Wohlstand führte, aber als Preis dafür eben auch in diese Sackgasse führte. Lassen Sie uns diesen Wohlstand JETZT mit nachhaltigen Wegen gestalten und verantwortungsvoll bewahren. Damit erhalten wir die Heimat für ALLE und reduzieren so gleichzeitig die Umwelt- und Gesundheitsschäden (Tote, Kosten, Leid) bei uns.

Die Massnahmen der COVID-19 Pandemie belegen Mensch gemachte Schäden 

In der Schweiz streben zu viele Menschen frühzeitig an unseren lokalen Abgasen

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/luft/fachinformationen/auswirkungen-der-luftverschmutzung.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0